Ihr Browser ist nicht mehr Aktuell!

Bitte aktualisieren Sie ihren Browser um die Website korrekt darzustellen. Browser jetzt Aktualisieren

×

ZLG Baumsteigeausbildung - Modul 2 (Baumabtragen)

Nicht immer können Bäume mit herkömmlichen Fälltechniken entfernt werden - in speziellen Situationen, z. B. im dicht verbauten Gebiet, müssen Bäume von oben her abgetragen werden. Im Kurs werden Ausrüstung und Material, geeignete Steigetechniken und verschiedene Varianten der Baumabtragung in Theorie und Praxis behandelt.

 

 

Nutzen für die Teilnehmer:

  • Durch die Absolvierung des Lehrganges soll dem Teilnehmer ein rationelles Arbeiten im Bereich der Baumpflege und Baumabtragungen möglich sein. Dies wird erreicht durch eine gesamtheitliche Ausbildung in Theorie und Praxis des komplexen Themas. Daraus resultiert ein ökonomischer und humanitärer Gewinn.

 

Mögliche Betätigungsfelder der Absolventen:

  • Die Betätigungsfelder für Lehrgangsabsolvent reichen vom Mitarbeiter bis zum Partieführer in einem forstlichen Seilbringungs-, und Samenbeerntungsunternehmen. Weiters bietet der Lehrgang die Möglichkeit der Baumsteigetätigkeit in gärtnerischen Unternehmen und die Basis für das selbständige Betreiben einer Baumpflegefirma.

 

 

Voraussetzungen für den Besuch dieses Kurses sind

  • Mindestalter 18 Jahre, es muss eine körperliche und geistige Eignung gegeben sein um die entsprechenden Arbeiten auf den Bäumen durchführen zu können.
  • für das Modul 2 ist der Besuch des Modul 1 (Baumsteigen) und der Nachweis:
    • eines 5-tägigen Motorsägenkurses oder des Europäischen Motorsägen-Führerscheins oder die Bestätigung einer Motorsägenschulung im Rahmen der Forstfacharbeiter-, Forstwirtschaftsmeister- oder Schulausbildung (z.B. Förster, Forstwart, Fachschule mit forstlichem Schwerpunkt)
    • sowie eine Mindestübungsdauer im Baumsteigen von 100 Stunden erforderlich - PRAXISBESTÄTIGUNG notwendig!

 

Nach einer weiteren Mindestübungsdauer von 100 Stunden können die TeilnehmerInnen die Prüfung für den Zertifikatslehrgang "Baumsteigen" ablegen. Der ZLG "Baumsteigeausbildung" endet mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung im Umfang von acht Unterrichtseinheiten, der Prüfungstermin wird separat von der FAST Pichl bekannt gegeben.

  • Für das Prüfungsmodul ist neben der 200 Stunden Kletterpraxis auch eine Ersthelferschulung (16 Stunden nicht älter als 5 Jahre, Auffrischung mit 8 Stunden wenn 5- 10 Jahre alt) vorzuweisen.

 

Dieser Kurs wurde (gemeinsam mit Modul 1 - Baumsteigen) vom BMNT (Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, Abteilung III/2, Forstliche Bildung, Förderung und Forschung) als Zertifikatslehrgang Baumsteigeausbildung mit der GZ-Genehmigung BMT-LE.3.2.1/008-III/2/2018 anerkannt!