Ihr Browser ist nicht mehr Aktuell!

Bitte aktualisieren Sie ihren Browser um die Website korrekt darzustellen. Browser jetzt Aktualisieren

×

ZLG Baumsteigeausbildung - Modul 2 (Baumabtragen)

Kurzbeschreibung des Lehrganges:

  • Im Lehrgang werden in Theorie und Praxis verschiedene Seilaufstiegs- und Abseiltechniken, das Arbeiten im Kronenbereich sowie die Grundzüge der Steigeisentechnik vermittelt. Dabei wird im Besonderen die Sicherungs- und Schnitttechnik beim Einsatz von Handsägen, Teleskopstangensägen und bei der Motorsägenarbeit am Baum behandelt. Effizientes und sicheres Ablassen von Einzelästen, Kronenteilen und Stammstücken mit verschiedenen Hilfsmitteln werden auch vermittelt. Das sichere Arbeiten am Baum laut Stand der Technik und die Einhaltung der Arbeitnehmerschutzbestimmungen sind ein wichtiger Bestandteil des Lehrganges. Der Lehrgang wird sowohl als Vortrag und auch in praktischen Übungen abgehalten. Dabei soll der Teilnehmer am Ende des Lehrganges die Arbeit selbstständig durchführen können, methodisch und sicherheitstechnisch richtig arbeiten und die Bergung einer verunglückten Person vom Baum durchführen können.

 

Nutzen für den/die TeilnehmerIn:

  • Durch die Absolvierung des Lehrganges soll dem Teilnehmer ein rationelles Arbeiten im Bereich der Baumpflege und Baumabtragungen möglich sein. Dies wird erreicht durch eine gesamtheitliche Ausbildung in Theorie und Praxis des komplexen Themas. Daraus resultiert ein ökonomischer und humanitärer Gewinn.

 

Mögliche Betätigungsfelder der Absolventen:

  • Die Betätigungsfelder für Lehrgangsabsolvent reichen vom Mitarbeiter bis zum Partieführer in einem forstlichen Seilbringungs-, und Samenbeerntungsunternehmen. Weiters bietet der Lehrgang die Möglichkeit der Baumsteigetätigkeit in gärtnerischen Unternehmen und die Basis für das selbständige Betreiben einer Baumpflegefirma.

 

Eingangsvoraussetzungen:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • die körperliche und geistige Eignung gegeben sein um die entsprechenden Arbeiten auf den Bäumen durchführen zu können.
  • die Absolvierung von Modul 1 (Baumsteigen)
  • der Nachweis eines fünftägigen Motorsägenkurses (Modul 1 des ZLG „Motorsägenführung“) oder des Europäischen Motorsägen-Führerscheins oder der Bestätigung einer Motorsägenschulung im Rahmen der ForstfacharbeiterInnen-, ForstwirtschaftsmeisterInnen- oder Schulausbildung und
  • eine Mindestübungsdauer im Baumsteigen von 100 Stunden mit Nachweis.

 

Inhalte (40 Stunden):

  • Arbeit mit der Motorsäge am Baum mit seilunterstützter Steigeisentechnik
  • Erweiterte rechtliche Grundlagen
  • Gefährdungsermittlung, Baumsicherheitsbeurteilung
  • Auswahl der richtigen Ausrüstung
  • Anbringen von Sicherungs- und Umlenkpunkten in der Baumkrone
  • Schnitttechnik mit Hand- und Motorsäge,
  • Abwerfen, Ablassen von Ästen und Kronenteilen und der Seilbahnbau
  • Fälltechniken mit Verwendung von Fällhilfen, Sonderfällungen
  • Unfallverhütung, Bergungs- und Rettungstechniken

 

Mitzubringen:

  • Schnittschutzhose
  • Oberbekleidung (Jacke/T-Shirt) mit Signalfarben
  • Arbeitshandschuhe mit Gummibeschichtung
  • Sicherheitsschuhe mit folgenden Eigenschaften: Stahlkappe, Schaft über Knöchel, rutschfeste Sohle, Schnittschutzeinlage
  • gültiger Schutzhelm mit Kienriemen
  • Schutzbrille
  • der Witterung angepasste Kleidung
  • Kletterseil, Steigeisen, Sicherheitsleine und -gurt, Steigklemmen, Karabiner, etc. (wenn vorhanden)

 

Dieser Kurs wurde vom BMNT (Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, Abteilung III/2, Forstliche Bildung, Förderung und Forschung) als Modul 2 der ZLG Baumsteigeausbildung mit der GZ-Genehmigung BMT-LE.3.2.1/008-III/2/2018 anerkannt! Alle 3 Module der ZLG "Baumsteigeausbildung" müssen innerhalb von 3 Kalenderjahren absolviert werden.

Termine Kosten (gefördert/ungefördert) Ort
23.–27.09.2019 (Kursnummer 16119) 300,00 € / 550,00 € Fast Pichl | St. Barbara