Ihr Browser ist nicht mehr Aktuell!

Bitte aktualisieren Sie ihren Browser um die Website korrekt darzustellen. Browser jetzt Aktualisieren

×

Wilderness_education1_10.JPG

SONY DSC

Ausbildung zum/zur zertifizierten WaldpädagogenIn

image title

    Kurzbeschreibung des Lehrgangs:

    Das Motto der Waldpädagogik lautet "Im Wald vom Wald lernen". Die Waldpädagogik stellt einen Dialog zwischen Mensch und der Natur her und ist forstliche Umweltbildung. Die WaldpädagogenInnen sind bemüht, den Wald, dessen Bewirtschaftung, seine wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung sowie das Wissen um die ökologischen Zusammenhänge einer möglichst breiten Personengruppe zugänglich zu machen. Waldpädagogik soll unter anderem Freude und Interesse am Wald wecken, sowie Informationen direkt, auf spielerische Weise, vermitteln. Die Ausbildung richtet sich an Alle am Wald Interessierten, die sich in der Diversifizierung (forst)fachlich und/oder pädagogisch-didaktisch aus- und weiterbilden wollen, um einer Tätigkeit als zertifizierte/r Waldpädagoge/in qualifiziert nachkommen zu können.

    Eingangsvoraussetzungen für die Teilnahme (Mindestqualifikation):

    • Grundsätzlich ist der Ausbildungsgang allgemein zugänglich.
    • die körperliche und geistige Eignung
    • für die Module A, B, C und D: das vollendete 18. Lebensjahr
    • für das F-Modul, das Jahr, in dem das 16. Lebensjahr vollendet wird, vorausgesetzt es stehen keine gesetzliche Bestimmungen dagegen (z.B. Jugendschutz).

    Aufbau des Lehrgangs und Reihefolge der Module:

    Der Zertifikatslehrgang setzt sich aus vier Modulen (A, B, C, F) mit insgesamt 160 Unterrichtseinheiten zusammen.

    • Modul F1 und F2: für Personen ohne forstfachliche Ausbildung und Prüfung
    • Modul A: Grundseminar
    • Modul B: Aufbauseminar - Umsetzung der Waldpädagogik
    • Modul C: Vertiefung
    • Modul D: Weiterbildung

    Personen, die eine abgeschlossene, forstliche Mindestausbildung von mindestens 389 Stunden nachweisen, sind vom Besuch des Moduls F und der dazugehörenden Prüfung befreit. Personen, die eine abgeschlossene Forstfacharbeiterausbildung nachweisen, ist der Besuch des Moduls F zu erlassen. Die "Prüfung der forstfachlichen Kenntnisse" ist jedoch abzulegen.

    Unabhängig von dieser Empfehlung sind die Module A und F in jedem Fall vor dem Modul B abzuschließen!

    Weitere Informationen finden Sie in der Richtlinie des BMNT.

    Die Module F1 und F2 finden Sie unter der Kategorie praktische Waldarbeit | Baumsteigen:

    ZLG Waldwirtschaft für EinsteigerInnen Modul 1 bzw. F

    ZLG Waldwirtschaft für EinsteigerInnen – Praxis Modul 2 bzw. F

Interessantes für zertifizierte WaldpädagogInnen

image title

    Dieses Bildungsangebot ist durch die wba akkreditiert. wba.or.at

     

    Die Weiterbildungsakademie Österreich (wba) bietet Personen, die in der Erwachsenenbildung tätig sind, die Möglichkeit, sich als zertifizierteR bzw. diplomierteR ErwachsenenbildnerIn anerkennen zu lassen. Voraussetzung dafür ist der Nachweis verschiedener Kompetenzen. Die nachgewiesenen Kompetenzen werden in ECTS (wba) angerechnet, für das wba-Zertifikat sind insgesamt 60 ECTS (wba) erforderlich. Die erfolgreiche Absolvierung des Zertifikatslehrgangs Waldpädagogik wird dabei mit 6 ECTS (wba) angerechnet. 1 ECTS kann zusätzlich als Lehrgangsbonus angerechnet werden, weitere 6,5 ECTS können für die Absolvierung des Moduls F (Waldwirtschaft für Einsteiger) angerechnet werden. Insgesamt können sich zertifizierte Waldpädagog/innen bis zu 13,5 ECTS anrechnen lassen. Nähere Informationen zu Zertifikat bzw. Diplom und den nötigen Kompetenzen finden Sie unter http://wba.or.at