Ihr Browser ist nicht mehr Aktuell!

Bitte aktualisieren Sie ihren Browser um die Website korrekt darzustellen. Browser jetzt Aktualisieren

×

"Vertrauen bildet" - Ausbildung zum Coach für waldpädagogische Führungen M1, (ZLG Modul D)

Ausgangssituation:

Der Verein Waldpädagogik in Österreich (www.waldpaedagogik.at) hat ein Leitbild erarbeitet, in dessen Rahmen Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung einen besonderen Stellenwert einnehmen. Das Projekt „Vertrauenspersonen in der Waldpädagogik“ soll ein konstant hohes Niveau in der waldpädagogischen Arbeit sicherstellen. Es besteht aus zwei Seminaren, die Bewusstsein dafür schaffen sollen, dass Qualitätsentwicklung und -sicherung Aufgaben aller engagierten WaldpädagogInnen und NaturführerInnen sind.

 

Wer Waldführungen abhält, weiß aus eigener Erfahrung, dass dies mit viel Arbeit verbunden ist, Meist geht alles glatt und die Kinder strahlen - hin und wieder aber gibt es Stolpersteine oder besondere Situationen zu meistern. Wir sind also ständig gefordert, unsere Qualitäten als WaldpädagogInnen weiterzuentwickeln.

Die TeilnehmerInnen setzen sich intensiv mit der Qualität von Waldführugnen auseinander und entwicklen ein Bewusstsein für qualitätsfördernde Maßnahmen. Sie befassen sich mit dem Modell der "Stellräder der Qualität" und erarbeiten, wie sie den Anforderungen aller Anspruchsgruppen am besten gerecht werden können. Der Kontext mit dem Leitbild des Vereins und dem Zertifikatslehrgang "Waldpädagogik" wird verdeutlicht.

 

Zielgruppe

alle zertifizierten WaldpädagogInnen und andere Personen (z.B. Natur- und LandschaftsvermittlerInnen) aber auch alle, die einfach an ihrer waldpädagogischen Führungsqualität arbeiten möchten, und alle, die sich weiter zu einer Vertrauensperson qualifizieren möchten.  

 

Mitzubringen

  • der Witterung und Jahreszeit angepasste Kleidung
  • festes Schuhwerk

 

Termine Kosten (gefördert/ungefördert) Ort
11.–12.12.2019 (Kursnummer 20219) 180,00 € / 350,00 € Fast Pichl | St. Barbara