Jagd|Ökologie
ZLG Waldökologie und Naturraummanagement - Abschluss

In der Forstwirtschaft gewinnen naturschutzrelevante Themen zunehmend an Bedeutung. Dies zeigt sich sowohl im steigenden Interesse der Waldbesitzer:innen und Bewirtschafter:innen als auch im wachsenden öffentlichen Interesse. Zusätzlich fordert die EU die Erstellung von Managementplänen, wodurch die Rolle von Wald- und Naturraumökolog:innen als erste Ansprechpartner und Unterstützer gestärkt wird.

Der ZLG soll den Teilnehmer:innen Fachwissen rund um Waldwirtschaft und Naturschutz vermitteln und ihnen ermöglichen, dieses Wissen der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Teilnehmer:innen lernen:

  • Verknüpfung von Waldwirtschaft und Naturschutz: Sie erwerben Kenntnisse, um naturschutzrelevante Zusammenhänge in der Waldbewirtschaftung zu erkennen und zu berücksichtigen.
  • Maßnahmenplanung: Auf Basis von fachlichem und rechtlichem Hintergrundwissen lernen sie, Maßnahmen zur Schaffung, Erhaltung und Verbesserung der Lebensraumvielfalt im Wald zu initiieren.
  • Öffentliche Präsentation: Die Teilnehmer:innen werden befähigt, ihre Erkenntnisse und geplanten Maßnahmen der Öffentlichkeit verständlich und überzeugend darzustellen.

Modultermine:

  • Modul 1 vom 30. September bis 2. Oktober 2024
  • Modul 2 vom 3. bis 5. Februar 2025
  • Modul 3 vom 5. bis 8. Mai 2025
  • Modul 4 vom 23. bis 25. Juni 2025
  • Abschluss: 26. September 2025

Übersicht (Der Zertifikatslehrgang besteht aus insgesamt 148 Unterrichtseinheiten):

  • Recht: Forstrecht, Jagd- und Fischereirecht, Raumordnung und Naturschutz, Naturschutzgesetze, gemeinschaftsrechtliche Bestimmungen, Fördermöglichkeiten
  • Lebensraum- und Naturraummanagement: Habitatbestimmung und -pflege, Erkennen und Erhalten von wertvollen Lebensräumen, Biotopschutz; besondere Waldgesellschaften und ihre Standortsfaktoren, Lebensraum Wald, Sukzession, Lebensraumschutz, natürliche Waldgesellschaften und waldbauliche Maßnahmen
  • Artenbestimmung und Artenschutz: Insekten, Fledermäuse, Vögel, Wild, Fische, Pflanzen, Flechten, Pilze, Amphibien und Reptilien, Maßnahmen des Artenschutzes zur Förderung der Biodiversität, Benchmark für Schutzgüter
  • Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit: Kommunikation, Mediation, erfolgreiche Projektabwicklung, Naturwaldreservate, BIOSA, Zusammenarbeit mit NGOs, Biodiversität und Betriebswirtschaft
  • Prüfungsmodul: Die Abschlussarbeit zu einem natur- und waldökologischen Projekt wird in Heimarbeit erstellt, präsentiert und abgegeben.

Dieser Lehrgang wurde vom BML (Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Regionen und Wasserwirtschaft) als Zertifikatslehrgang ZLG Wald- und Naturraumökologie GZ-Genehmigung BMNT-LE.3.2.1/0109-III/1/2018 anerkannt.

Im Zertifikatslehrgang werden die für den Waldnaturschutz wesentlichen Fachbereiche behandelt. Die Absolvent:innen lernen, wie sie naturschutzrelevante Maßnahmen im Wald aktiv setzen, dokumentieren und kommunizieren können.

Kursanmeldung
Kursdaten
 
Persönliche Daten
Adresse
Bitte zu Beachten

Bitte beachten Sie, dass ohne LFBIS-Nummernbestätigung eine Verrechnung des geförderten Preises nicht möglich ist.

Bezahlung

AGB*

Datenschutz*