Ihr Browser ist nicht mehr Aktuell!

Bitte aktualisieren Sie ihren Browser um die Website korrekt darzustellen. Browser jetzt Aktualisieren

×

Entdecken Sie die Vielfalt
    unseres Kursangebotes

Neue Herausforderungen erfordern neue Wege. (Gottfried Niebaum, 1841 - 1902)

 

 

Die Welt dreht sich mitunter schneller, als es uns Forstleuten lieb ist. Manche Entwicklungen, wie zukunftsweisende Verfahren im Waldbau oder in der Forsttechnik, werden durchaus positiv aufgenommen. Andere dagegen, wie Klimawandel oder neuartige Waldschäden werfen heute Fragen auf, die eines waldbaulichen Weitblickes bedürfen, um eine "richtige" Entscheidung für die Zukunft treffen zu können, wie zum Beispiel die Baumartenwahl.

Wieder andere Entwicklungen haben auf den ersten Blick mit der Waldwirtschaft nichts zu tun, betreffen uns aber intensiv im Zusammen- hang mit Megatrends.

ohne Veränderung keine Entwicklung Veränderungsprozesse bringen Herausforderungen mit sich. Diese zu ignorieren oder ihnen mit starren Dogmen zu begegnen, engt das Handlungsspektrum entscheidend ein. Sich auf breites Wissen zu stützen, den persönlichen Standpunkt zu hinterfragen und lösungsorien- tiert zu denken, trägt dazu bei, zukünftige Entwicklungen im Wald positiv mitzugestalten.

Bescheidenes Wissen oder Bescheid wissen? Ein breites Handlungsspektrum erfordert eine breite Wissensbasis. Wissen ist nichts Statisches. Das forstliche Know-how wächst, es erneuert sich stetig.

 

 

Lebenslanges Lernen ist der Schlüssel zum Erfolg!